Jede 7. Facharztpraxis schreibt rote Zahlen

Artikel aus der Frielingsdorf Newsletter-Ausgabe 15/2003
Rund 65,6% aller Facharztpraxen verzeichneten 2002 einen Umsatzrückgang, jede siebte schrieb rote Zahlen, bei den Chirurgen sogar jede dritte, ergab eine repräsentative Umfrage der Schweizer MediTrust unter 4.600 deutschen Fachärzten. Auf dem Personalsektor schlägt sich diese Entwicklung mit einem Personalabbau in fast 30% der Praxen und einem Verzicht auf notwendige Einstellungen bei über 50% der Befragten nieder. Während 21,7% einen Wandel heute bestehender fachärztlicher Strukturen nicht als notwendig erachten, könnten sich 63,1% u.a. mit dem Aufbau von Praxisnetzen anfreunden.

Quelle: BÄK-INTERN