Kongressrückblick: 1. Bundeskongress für Privatmedizin

Artikel aus der Frielingsdorf Newsletter-Ausgabe 11/2009
Am 14. November 2009 veranstaltete Frielingsdorf Consult den 1. Bundeskongress für Privatmedizin im Maternushaus in Köln.

Unter dem Leitgedanken "Medizin – von wirtschaftlichen Zwängen befreit" waren rund 350 interessierte Teilnehmer auf dem von der Ärztekammer Nordrhein zertifizierten Tageskongress mit dabei, als Herr Dr. Preusker, der Moderator des diesjährigen Kongresses, Experten wie z. B. Frau Dr. Regina Klakow-Franck, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Bundesärztekammer, und Herrn Prof. Dr. Günter Neubauer vom Institut für Gesundheitsökonomik interviewte und bei allen Dozenten nach praktischen Tipps und Hinweisen zur Privatmedizin forschte, die die teilnehmenden Ärzte in die eigene Praxis übertragen können.

Auch die juristische und betriebswirtschaftliche Bedeutung der Privatmedizin wurde beleuchtet und erfolgreiche Konzepte von privatmedizinischen Netzwerken vorgestellt. Weiterhin erläuterte Prof. Dr. Axel Olaf Kern von der Universität Ravensburg-Weingarten privatmedizinische Leistungen und die Ausgestaltung der Gesundheitssysteme im europäischen Ausland. Dr. Jörg-Andreas Rüggeberg, Vizepräsident des BDC, warf einen kritischen Blick auf den neuen Koalitionsvertrag von FDP und CDU und stellte die zukünftigen Anforderungen an die Gesundheitspolitik heraus Daneben gab Christian Weber, 2. stellvertretender Verbandsdirektor des PKV-Verbandes, ebenfalls unter gesundheitspolitischen Aspekten eine Einschätzung zur Zukunft der PKV.

In den Workshops wurden u.a. Fallstudien aus der Praxis zur Optimierung der medikamentösen Therapie durch Pharmakogenetik und Wechselwirkungsanalysen vorgestellt. Weiterhin wurde eine spezielle IGEL-Leistung für Erkrankungen des degenerativen und chronischen Formenkreises erläutert, sowie ein neuer Therapieansatz für arterielle Gefäßreinigung vorgestellt. Daneben wurde zusätzlich das Thema seriöses IGeLn behandelt.

Aber auch für Arzthelferinnen/MFA war in diesem Jahr der Kongress sehr aufschlussreich. In Parallelveranstaltungen erhielten sie Einblick in die wichtigsten Grundlagen der GOÄ- und GOZ-Abrechnung und erlernten anhand von praktischen Übungen, wie man die Praxis-Patienten-Beziehung besser gestalten und eine höhere und langfristige Patientenzufriedenheit erzielen kann.

Parallel zum Hauptprogramm fand das zertifizierte Arztseminar "Burn-out-Syndrom" für Ärzte als Betroffene und Therapeuten unter der Leitung von Dr. Wolfgang Grebe statt. In dem Seminar wurden die Teilnehmer u.a. über Definition, Entstehung und begünstigende Faktoren des Burn-out-Syndroms aufgeklärt und Wege zur Besserung und Prävention aufgezeigt. In den Pausen konnte man sich während einer Erfrischung und einem Imbiss in Ruhe die Industrieausstellung ansehen. Dreißig speziell für privatmedizinische Leistungen relevante Firmen stellten sich und ihre Produkte, Leistungen und Geräte vor.

Aktuelle Informationen über den 2. Bundeskongress für Privatmedizin, der voraussichtlich am 04. Dezember 2010 statt finden wird, entnehmen Sie bitte unserer Kongresshomepage unter www.bundeskongress-privatmedizin.de. Hier finden Sie in nächster Zeit auch einen Kongressrückblick auf die diesjährige Veranstaltung mit Fotos und Videomitschnitt der einzelnen Fachvorträge.