Neuer Hausarzt-EBM: Was haben Sie zu erwarten?

Artikel aus der Frielingsdorf Newsletter-Ausgabe 8/2013
Der neue EBM für Hausärzte sowie für Kinder- und Jugendärzte gilt ab dem 1. Oktober 2013. Ziel ist es, die hausärztliche Grundversorgung zu stärken. Hierzu haben sich KBV und GKV am 27. Juni 2013 im Bewertungsausschuss auf die folgenden Änderungen zum IV. Quartal 2013 geeinigt:

  • Die Versichertenpauschale wird schlanker und stärker altersorientiert
  • Das ausführliche Gespräch wird Einzelleistung
  • Neue Pauschale für das Vorhalten von Strukturen (nur innerhalb des grundsätzlichen hausärztlichen Versorgungsbereiches)
  • Neue Leistung: Geriatrische Versorgung für Patienten ab vollendetem 70. Lebensjahr
  • Neue Leistung: allgemeine Palliativversorgung
  • Neue Leistung: Sozialpädiatrische Leistung der Kinder- und Jugendärzte
  • Neuregelung des Chronikerzuschlags (nur innerhalb des grundsätzlichen hausärztlichen Versorgungsbereiches)

Wie bei jeder EBM-Reform gilt auch hier: Eine Prognose der wirtschaftlichen Auswirkungen in der eigenen Praxis ist unverzichtbar, um ggf. frühzeitig Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Wer den Rechenaufwand sparen will, erhält von Frielingsdorf Consult für € 350 zzgl. MwSt. eine EDV-gestützte EBM-Simulation. Wir stellen Ursache und Ausmaß der für Sie individuell zu erwartenden Honorar-Veränderungen übersichtlich dar.

Bitte fordern Sie den "EBM-Simulator 2013" bei uns an per Mail (info@frielingsdorf.de) oder per Fax (0221 / 139 836-65). Sie erhalten dann von uns eine Auftragsbestätigung und eine Anleitung zur Erzeugung des anonymisierten Abrechnungsdatensatzes, den wir für Ihren EBM-Simulator benötigen.