Unser Spezial-Know-how in Buchform

Die hier aufgeführten Publikationen können Sie hier direkt bei uns bestellen.

IGeL-Erfolg mit System

Oliver Frielingsdorf (Hrsg.)
sowie namhafte Fachautoren 2005,
ecomed-Verlag Medizin,
ISBN 3-609-51181-3

Niedergelassene Ärzte können durch IGeL-Leistungen ihren wirtschaftlichen Erfolg enorm verbessern. Auch auf Seiten der Patienten steigt das Interesse an medizinischer Versorgung über das GKV-Spektrum hinaus.

Das vorliegende Buch gibt Ihnen mit zahlreichen Expertenbeiträgen eine systematische Anleitung zur Umsetzung Ihres persönlichen Selbstzahlerangebotes:

  • die rechtssichere Gestaltung Ihrer IGeL-Praxis
  • die praktische IGeL-Umsetzung mit 4 Säulen: Strategie, Organisation, Finanzen und Marketing/Werbung
  • kooperatives IGeLn
  • das neue ärztliche Berufsbild — der Rahmen für die IGeL-Praxis

Abgerundet wird das Buch durch fünf Vorschläge unterschiedlicher Selbstzahlerangebote für Ihre Praxis.

Preis: 29,95 € (D) — Hier direkt bestellen.

Das Krankenhaus-MVZ

Mit Beiträgen von: Andreas Goepfert (Hrsg.) | Rainer Bühn (Hrsg.) | Claudia B. Conrad (Hrsg.) | K. Axmann | G.-R. Franke | O. Frielingsdorf | R. Hildebrandt | L. Hofrichter | M. Iserloh | T. M. Kehr | A. Kühn | F. H. Kühn | P.Lindenmayer | T. M. Lüttgen | S. Müller | T. Pfeifer | A. Riediger | Wilhelm Schierle | H. B. Sehy | N. Sterley | M. Stoll | R. Strasheim | N. F. Wittig,
Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft,
ISBN 978-3-95466-229-6

Krankenhaus-MVZ als Erfolgsmodell für die Zukunft
Medizinische Versorgungszentren spielen im Rahmen der Gesundheitsversorgung eine immer wichtigere Rolle, allerdings sind MVZ allein kaum wirtschaftlich gewinnbringend zu betreiben. In Krankenhausträgerschaft bieten sich neben einer umfassenden, intersektoralen Versorgung für den Patienten weitere Synergien für den ambulanten und stationären Sektor selbst. Im Zuge einer zunehmend wettbewerbsorientierten Branche und der Aufweichung der Sektorengrenzen bietet diese Versorgungsform neue patientenorientierte Optionen für das Krankenhaus.

Das Buch vermittelt — mit direktem Praxisbezug — alles Wissenswerte zu Planung, Aufbau und Betriebsführung von Medizinischen Versorgungszentren in Krankenhausträgerschaft sowie über die Schnittstellen zwischen den Sektoren. Konkret wird auf die operativen Fallstricke, den strategischen Mehrwert aber auch den Gestaltungsspielraum eingegangen.

„Das Krankenhaus-MVZ“ richtet sich an alle Akteure, die sich für diese Versorgungsform des Medizinischen Versorgungszentrums interessieren, sich konkret mit einer Neugründung befassen oder sich als Betreiber weitergehende Aspekte erschließen möchten.

  • neue, patientenorientierte Versorgungsform
  • bessere Vernetzung von stationär und ambulant
  • zukunftsgerichtete Option für Krankenhausträger

Preis: 69,95 € (D) — Hier direkt bestellen.

Professionelle Leitung eines MVZ

Oliver Frielingsdorf (Hrsg.) sowie namhafte Fachautoren 2009,
ecomed-Verlag Medizin,
ISBN 978-3-609-51563-2

Die Auflage ist leider vergriffen.

Die Zahl der Medizinischen Versorgungszentren steigt bundesweit schnell an. Bereits vier Jahre nach Schaffung der rechtlichen Grundlagen in § 95 SGB V wurde die Schwelle von 1.000 MVZ durchbrochen. Die erfolgreiche Führung eines Medizinischen Versorgungszentrums mit angestellten Ärzten stellt an den Betreiber, der unter Umständen über keine eigene Erfahrung im ambulanten Gesundheitswesen verfügt, ganz besondere Anforderungen. Daher ist in den letzten Jahren ein attraktiver und wachsender Markt für speziell qualifizierte Führungskräfte mit Praxis-Erfahrung und spezifischem Wissen entstanden.

Dieses Buch fasst die Lehrinhalte des seit März 2006 von der Frielingsdorf Consult GmbH und der IHK Köln gemeinsam angebotenen Fortbildungsganges „MVZ-Geschäftsführer/in (IHK)“ zusammen.

Das Buch versteht sich als Praxishilfe und Nachschlagewerk und gibt einen Überblick über alle relevanten Themen, mit denen die Geschäftsleitung eines großen MVZ regelmäßig oder fallweise konfrontiert ist.

Preis: 49,95 € (D)

Praxiswert / Apothekenwert

G. Frielingsdorf & O. Frielingsdorf 2006,
Arzt & Wirtschaft — Bibliothek,
ISBN 3-87081-509-4

Die Auflage ist leider vergriffen.

Zum Inhalt
Die Bewertung von Arzt- und Zahnarztpraxen sowie Apotheken wird seit Jahrzehnten kontrovers diskutiert und zumeist von unterschiedlichen Institutionen wenig überzeugend dargestellt.

Bis Anfang der achtziger Jahre war kein einheitliches Konzept und keine brauchbare Methodik zu erkennen, die geeignet gewesen wäre, Praxis- oder Apothekenwerte zutreffend zu bewerten. Am Herkömmlichen wurde festgehalten, Industriemethoden als gangbarer Weg beschrieben, eine Richtlinie der Bundesärztekammer "modifiziert" und dabei so wesensfremd verabschiedet, dass ihre Anwendung schon seit Jahren nicht mehr vertreten werden kann.

Es lag mithin nahe, die Bewertungsmethodik voll auf die Bedürfnisse und Gegebenheiten freiberuflicher Einrichtungen, insbesondere der von Arzt- und Zahnarztpraxen, sowie Apotheken zu fokussieren. Die pauschale Vorgehensweise der Vergangenheit mit undifferenzierten Quotenansätzen oder der Versuch, Industriemethoden mit völlig andersgearteten Grundlagen zu adaptieren, scheitern daran, dass mit ihnen nicht das Wesen und die Besonderheiten freiberuflicher Einrichtungen erfasst und berechnungsfähig gemacht werden können.

Das vorliegende Buch besticht durch klare Diktion und führt systematisch und konsequent über die historische Entwicklung der Bewertung freiberuflicher Einrichtungen zu den Besonderheiten von Arzt- und Zahnarztpraxen, Apotheken und anderer freiberuflicher Einrichtungen. Es eröffnet dem Leser eine völlig neue Perspektive im Hinblick auf die vielfältigen Einflüsse, die einer Bewertung zugrunde liegen und erläutert sehr detailliert die von den Verfassern in mehreren Jahrzehnten und in tausenden Gutachten erprobte IBT-Methode.

Anschauliche Beispiele, aussagekräftige Grafiken und Tabellen ergänzen die inhaltlichen Aussagen. Aufgezeigt wird, welche Komponenten in die Bewertung einfließen müssen und erhellen Problemfelder, die vor Einführung der IBT-Methode Anfang der 80er-Jahre keiner Berechnung zugänglich waren.

Das Buch geht auf Probleme im Zugewinn ein, beleuchtet die Vorgehensweise bei Unterhalts- und Verdienstausfallberechnungen oder bei Liquiditätsproblemen und ist ein nützlicher Begleiter für Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Gerichte und Rechtsanwälte, insbesondere aber für Ärzte und Zahnärzte, Apotheker und Kammern sowie Verbände.